ᐅᐅ Dartpfeile für Fortgeschrittene - Das sind die Besten!
711
post-template-default,single,single-post,postid-711,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-13.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Dartpfeile für Fortgeschrittene

Dartpfeile für Fortgeschrittene

Die besten Dartpfeile für Profis

Wer im Darts schon etwas fortgeschrittener ist, wird irgendwann feststellen, dass die alten Dartpfeile eventuell nicht mehr den aktuellen Ansprüchen gerecht werden. Dann ist es Zeit, sich nach Dartpfeilen für Fortgeschrittene umzusehen. Diese zeichnen sich vor allem durch eine hochwertige Verarbeitung und ein sehr gutes Flugverhalten aus. Profi-Pfeile ermöglichen dem Benutzer im Idealfall die bestmöglichen Ergebnisse.

Dartpfeile für Fortgeschrittene

Da es jedoch immer wieder schwarze Schafe unter den Anbietern gibt, erfährst Du in diesem Ratgeber, woran sich Dartpfeile für Fortgeschrittene wirklich erkennen lassen. Außerdem stellen wir Dir einige Modelle vor, von denen selbst ausgewiesene Profis begeistert sind. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Dartpfeile für Fortgeschrittene – 3 Modelle in der Vorstellung

Red Dragon Fusion Dartpfeile für Fortgeschrittene

Dartpfeile für Profis

Beim Modell Red Dragon Fusion handelt es sich um 3 Steeldarts, welche in Gewichten zwischen 22, 24 und 26 g erhältlich sind. Red Dragon ist eine neue und trotzdem schon sehr beliebte Marke des englischen Unternehmens Nodor. Nodor ist sehr erfahren und renommiert. Diese Firma war es, welche die ersten Sisal-Dartscheiben auf den Markt brachte und über eine lange Zeit ein Patent auf diese Scheiben besaß.

Die Fusion Dartpfeile bestechen vor allem durch ihre edle, aber gleichzeitig schlichte Optik. Die Barrel bestehen zu 90 % aus Wolfram und sind sehr hochwertig. Sie besitzen sowohl glatte, als auch perforierte Oberflächen. Somit kann sich jeder Spielertyp einem guten Grip sicher sein. Die Schäfte werden aus leichtem Aluminium hergestellt. Zudem sind die Stahlspitzen sehr haltbar, weshalb es kein Problem ist, dass sie fest im Barrel montiert werden.

Die Flights werden extra dick und besonders widerstandsfähig angefertigt. Zum weiteren Lieferumfang gehört eine Checkout Card, sowie eine Tasche, in welcher die Pfeile übersichtlich aufbewahrt werden können, ohne verloren zu gehen. Alles in allem produziert Red Dragon sehr hochwertige Dartpfeile für Profis, die über einen angenehmen Preis verfügen.

Target 8ZERO Phil Taylor Dartpfeile für Fortgeschrittene

Dartpfeile für Erfahrene

Target und der Rekordweltmeister Phil Taylor sind schon vor Jahren eine Kooperation eingegangen. Aus dem Können des wahrscheinlich besten Dartspielers aller Zeiten und der immensen Erfahrung der Firma Target sind absolute Profi-Pfeile hervorgegangen. Beim Modell 8ZERO handelt sich sich um 3 Softdarts mit Kunststoffspitzen. Sie können entweder mit einem Gewicht von 16 g oder 18 g erworben werden und erfüllen damit auch die Anforderungen für offizielle E-Darts-Turniere.

Der Barrel besteht zu 80 % aus Wolfram und ist mit einer sehr griffigen Struktur versehen. Spieler, die Probleme haben, einen festen Griff anzulegen, werden hier sehr positiv überrascht sein. In der Mitte befindet sich dennoch eine glatte Oberfläche, weshalb Spieler jeden Anspruchs voll auf ihre Kosten kommen. Als Schaft kommen die „Pro Grip“ Modelle zum Einsatz, welche aus Nylon besteht und deshalb sowohl leicht, als auch robust sind. Sie können auch mal zu Boden fallen, ohne direkt zu brechen.

Die 8ZERO sind die optimalen Dartfpeile für Profis, die gerne auf elektronische Scheiben werfen und perfekte Ergebnisse erwarten. Die Pfeile sind angenehm leicht, fliegen aber dennoch sehr stabil. Die Vision Flights leisten wirklich gute Dienste.

Target Power-9Five Dartpfeile für Fortgeschrittene

Dartpfeile für Sisal

Die Power-9FIVE Dartpfeile sind das Flaggschiff der Zusammenarbeit zwischen dem Rekordweltmeister Phil Taylor und Target Darts. Es handelt sich dabei um 3 Steeldarts für Fortgeschrittene und Profis. Sie sind hauptsächlich in den Gewichten 22, 24 und 26 g erhältlich. Der Barrel weist mit 95 % einen unglaublich hohen Wolfram-Anteil auf. Er ist sehr griffig, kann aber auch an den glatten Stellen gegriffen werden, sofern Probleme bestehen, den Pfeil rechtzeitig loszulassen.

Es kommt sehr viel Titan zum Einsatz. Die Stahlspitzen werden mit Titan-Nitrid überzogen und sind damit äußerst robust. Der Schaft besteht komplett aus Titan und ist deshalb derart haltbar, dass man sich keine Sorgen machen muss, wenn der Pfeil doch einmal unsanft zu Boden fallen sollte. Hier verbiegt sich gar nichts. Komplettiert wird der Pfeil durch die schmalen Flights, welche es ermöglichen, 3 Pfeile problemlos in einem Triple-Segment zu platzieren.

Diese Dartpfeile für Fortgeschrittene und Profis gehören zweifelsfrei zu den aktuell besten Modellen. Die Griffflächen werden von Hand sandgestrahlt. Es kommen nur die hochwertigsten und haltbarsten Materialien zum Einsatz. Wundere Dich nicht über die Ausmaße. Der Pfeil ist recht kompakt und in der Mitte eher dicker. Genau deshalb ist sein Flugverhalten einzigartig.

Dartpfeile für Fortgeschrittene – Welche Dartscheibe benutzt Du?

Nicht jeder Dartpfeil für Profis kann Dein Spiel verbessern. Je nachdem, welche Dartscheibe Du verwendest, können neue und vermeintlich bessere Pfeile sogar einen Schaden am Gerät anrichten. Dies ist z.B. der Fall, wenn Du mit schweren Steeldarts auf eine elektronische Scheibe wirst. Solche Pfeile mögen gut fliegen und robust sein. Im Zusammenhang mit einer elektronischen Dartscheibe verursachen sie als einziges Resultat wahrscheinlich nur Schäden an der Elektronik.

Profi-Dartpfeile für klassische Dartscheiben

Als klassische Dartscheibe bezeichnet man eine Dartscheibe, die ohne Elektronik funktioniert. Dazu zählen Papier-, Kork- und Sisal-Scheiben. Wer einen hohen Anspruch hat, sollte ausschließlich Sisal-Scheiben verwenden. Nur die Fasern der Sisal-Agave verschließen die Löcher mit der Zeit wieder und sorgen, auch bei einem regelmäßigen Gebrauch, für eine lange Haltbarkeit. Das ist sehr wichtig, denn ambitionierte Spieler möchten teils täglich trainieren. Des Weiteren werden Sisal-Scheiben meist mit einer dünnen Drahtspinne ausgestattet, welche zusätzliche Abpraller verhindert und somit die Ergebnisse weiter verbessert.

Klassische Dartscheiben können im Privaten sowohl mit Stahlspitzen, als auch mit Kunststoffspitzen bespielt werden. Da ihre Oberfläche oftmals etwas härter ist, verwenden die meisten Spieler jedoch ausschließlich Stahlspitzen. Diese haben wenig Probleme, auch in harte Oberflächen einzudringen und einen guten Halt zu finden. Außerdem halten diese Spitzen lange und müssen nicht des Öfteren, wie es bei Plastikspitzen der Fall ist, ausgetauscht werden.

Möchtest Du nach den offiziellen Regeln der PDC (Professional Darts Corporation) spielen, darfst Du beim klassischen Darts nur Steeldarts (Dartpfeile mit Stahlspitzen) einsetzen. Diese dürfen maximal 50 g wiegen und maximal 30,5 cm lang sein. Die meisten Spieler benutzen allerdings Gewichte zwischen 18 und 28 g. Je kräftiger Du bist, desto langsamer wird Dein Wurfarm bei der Nutzung eines schweren Pfeils ermüden. Ob Dir eher schwere oder leichte Pfeile liegen, hängt auch von Deiner Wurftechnik ab. Das kannst Du letztlich nur durch eigene Erfahrungen in der Praxis herausfinden.

Profi-Dartpfeile für elektronische Dartscheiben

Elektronische Dartscheiben sollten nur mit Dartpfeilen mit Kunstoffspitzen, auch Softdarts genannt, bespielt werden. Der Kunststoff schont die Flächen und kann der Elektronik keinen Schaden zufügen. Das ist wichtig, denn die elektronischen Platinen, welche unterhalb der Felder sitzen, haben einen direkten Kontakt zur Pfeilspitze. Sie sind sehr sensibel und erfassen die Treffer. Anschließend leiten sie jene zum Computer weiter. Eine weitere Voraussetzung dafür ist allerdings ein Gewicht bis maximal 20 g. Höhere Gewichte könnten die Scheibe, aufgrund der Wucht beim Einschlag, beschädigen.

In der Regel halten auch sehr leichte Softdarts in einer elektronischen Scheibe. Die Pfeile werden keinem großen Widerstand ausgesetzt, weil die Löcher bereits in den Kunststoff der Oberfläche vorgebohrt werden.

Stahlspitzen kommen beim e-Darts nicht in Frage. Sie sind zu scharfkantig und könnten die Elektronik zerstören. Fortan wäre kein Spielvergnügen mehr gegeben.

Sofern Du nach dem offiziellen Regelwerk spielen möchtest, dürfen die Softdarts maximal 18,5 g wiegen und maximal 16,8 cm lang sein.

Dartpfeile für Fortgeschrittene – Diese Materialien sollten zum Einsatz kommen

Dartpfeile für Profis können nicht so leicht verallgemeinert werden. Sie können sich in Größe, Form und Struktur unterscheiden. Eines haben sie aber sicherlich gemeinsam: Sie bescheren ihrem Benutzer gute Ergebnisse. Wodurch diese zustande kommen können, erfährst Du nachfolgend.

Hochwertige Spitzen

Beim klassischen Darts sind nur Steeldarts gestattet. Stahlspitzen bieten in diesem Zusammenhang entscheidende Vorteile. Sie finden beispielsweise immer einen guten Halt in der Oberfläche und sind sehr robust. Auch harte Flächen werden ausreichend durchdrungen. Zudem verbiegen hochwertige Stahlspitzen so gut wie nie, wenn sie mal zu Boden fallen. Hochwertige Stahlspitzen erkennst Du an einer zusätzlichen Legierung. Sind die Spitzen beispielsweise mit Titan überzogen, halten sie noch länger als üblich. Auch die Länge kann ein Indikator für Qualität sein. Fortgeschrittene Spieler und Profis setzen häufig auf lange Exemplare. Diese bieten den Vorteil, dass sie tiefer im Sisal sitzen und nicht so einfach von einem in der Nähe eintreffenden Pfeil weggestoßen werden können.

Während Stahlspitzen fast immer fest im Dartpfeil montiert werden, brauchen Kunststoffspitzen ein Gewinde. Selbst Profis müssen die Spitzen nämlich ab und zu wechseln, weil sie, egal wie gut die Qualität ist, irgendwann verbiegen oder sogar durchbrechen. Ein Gewinde ist deshalb sinnvoll, weil der Wechsel dann in wenigen Sekunden vollzogen ist. Man unterscheidet in diesem Zusammenhang zwischen 2 BA (British Association) und 1/4 BSF (British Standard Fine). Das 2 BA Gewinde ist das kleinere von beiden, weshalb es immer öfter zum Einsatz kommt. Das 1/4 BSF Gewinde ist größer und passt deshalb nicht an dünne Barrel aus Wolfram. Weil Plastikspitzen nicht so lange halten, macht es Sinn, immer einen kleinen Vorrat aus Kunststoffspitzen zu besitzen. Sie sind in der Regel auch nicht teuer.

Tungsten-Barrel

Dartpfeile für Fortgeschrittene werden häufig mit einem Barrel mit hohem Wolfram-Anteil (engl. Tungsten) ausgestattet. Wolfram verfügt über eine besonders hohe Dichte und ist u.a. schwerer als Blei. Aus diesem Rohstoff lassen sich dementsprechend dünne Barrel anfertigen, die dennoch über ein ausreichendes Gewicht verfügen. Ein ausreichendes Gewicht ist wichtig, weil der Dartpfeil nur dann überhaupt eine stabile Flugbahn erlangen kann. Der Barrel macht weite Teile des Gewichts aus und wiegt meistens 15 g und mehr.

Warum ist ein dünner Barrel wichtig für Profis? Weil sich mit diesem mehrere Pfeile nebeneinander platzieren lassen. Im Triple-20-Feld ist wenig Platz. Ein dicker Barrel könnte schneller sein Pendant touchieren und dann abprallen oder dafür sorgen, dass der andere Pfeil herausfällt. An dieser Stelle sei aber angemerkt, dass nicht alle Profis mit einem dünnen Barrel spielen. Fühlt sich der schmale Griff unangenehm an, kann ein dickerer Barrel bessere Ergebnisse zu Tage fördern.

Des Weiteren ist auch die Oberfläche des Barrels wichtig. Er ist das Griffstück, an welchem fast alle Spieler zum Wurf ansetzen. Die Oberfläche kann entweder glatt sein oder mit geriffelten Strukturen versehen sein. Ist die Oberfläche grob geriffelt, erhöht dies den Grip des Spielers. Wer also Probleme dabei hat, den Pfeil fest greifen zu können, kann damit verhindern, dass er während der Ausholbewegung verrutscht. Hast Du hingegen des Öfteren das Problem, dass Du den Pfeil zu spät loslässt, kann der Griff an die glatte Oberfläche Sinn machen. Manche Barrel bieten dem Spieler beide Arten von Struktur an und sind deshalb besonders flexibel.

Langlebiger Schaft

Der Schaft wird von manchen Spielern als relativ unwesentlich wahrgenommen. Dient er doch lediglich dem Flight als Halterung. Ganz so leicht sollte man es sich bei der Auswahl aber nicht machen. Über ihn kann der Schwerpunkt des Dartpfeils nämlich beeinflusst werden. Wer einen kleinen Schaft nutzt, der 2 cm oder kleiner ist, wird den Schwerpunkt des Pfeils in Richtung Spitze legen können. Benutzt Du hingegen einen langen Schaft, verlagert sich das Gewicht weiter zum hinteren Teil. Schäfte können eine Länge von unter 2 cm bis über 5 cm aufweisen.

Grundsätzlich werden die meisten Schäfte aus Nylon oder Aluminium hergestellt. Bei Dartpfeilen für Fortgeschrittene kommt gerne Nylon zum Einsatz. Schäfte, die aus diesem Kunststoff gefertigt werden, sind gleichsam leicht, wie robust. Sie überstehen die unsanfte Landung auf dem Boden in der Regel unbeschadet. Aluminium-Schäfte sind zwar auch leicht, brechen dafür aber schnell, sobald sie zu Boden fallen.

Besonders haltbar sind Schäfte aus Titan. Zudem gibt es noch Carbon-Schäfte, welche aus Titan und Kohlenstoff hergestellt werden. Diese sind leicht und äußerst langlebig. Dafür kosten sie aber auch deutlich mehr, als ein „Durchschnitts-Schaft“.

Robuste Flights

Der Flight komplettiert den Dartpfeil. Er dient als Flugstabilisator, denn ohne den Flight ist ein kontrollierter Wurf nur schwer möglich. Dart Flights gibt es in unterschiedlichen Formen, Farben und Mustern. Während das optische Design zu vernachlässigen ist, kann die Größe des Flights wichtig sein. Dartpfeile für Profis werden häufig mit kleinen Flights ausgestattet. Mit Hilfe dieser können mehrere Pfeile leichter in einem Double- oder Triple-Segment platziert werden, ohne sich gegenseitig zu behindern.

Ein andere Argumentation besagt jedoch, dass Flights mit einer großen Oberfläche den Flug in einem besonderen Maße stabilisieren und das Trudeln verhindern. Deshalb könnten manche Spieler auch mit größeren Exemplaren gut beraten sein.

Manche Experten überzeugt das Vergleichen der Größe ohnehin nicht, denn schließlich geht es beim Darts um eine sehr kurze Wurfdistanz und die Flight-Größen unterscheiden sich nur marginal. Sie sagen, es seien keine Unterschiede festzustellen. Selbst ausprobieren ist daher der einzige Rat, den wir an dieser Stele erteilen können.

Ein Faktor, der häufig unterschätzt wird, ist die Dicke der Flights. Wer daran interessiert ist, dass sie lange halten, sollte auf eine ausreichende Materialdichte achten. Als Material kommt häufig Nylon in Frage. Flights aus Federn sind fast gänzlich vom Markt verschwunden, weil ihre Haltbarkeit eher begrenzt ist.

No Comments

Post A Comment