ᐅᐅ Dartscheibe kaufen - Darauf sollten Sie unbedingt achten!
Welche Dartscheibe kaufen? ✅ In unserem Ratgeber werden Sie aufgeklärt ✅ Steeldartscheibe, elektronische Dartscheibe oder gleich ein Dartautomat? ✅ Infos rund um das Thema Darts ✅ Für Darts-Fans
Wo sollte man eine Dartscheibe aufhängen, Wie hängt man eine Dartscheibe auf, In welcher Höhe wird die Dartscheibe montiert, Welchen Abstand nimmt der Spieler zur Dartscheibe ein
34
page-template-default,page,page-id-34,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-13.7,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive
 

Dartscheiben

Dartscheiben kaufen

Das müssen Sie wissen, um zum Profi zu werden

Immer mehr Menschen interessieren sich auch im mittel- und südeuropäischen Raum für Darts. Daher verwundert es kaum, dass nicht mehr nur im Gastrobreich, sondern ebenso im Privaten immer mehr Dartscheiben an der Wand hängen. Nachfolgend stellen wir Ihnen vor, was Sie bei der Wahl einer Dartscheibe beachten sollten und wie der richtige Umgang erfolgt.

 

Aufbau einer Dartscheibe

Eine Dartscheibe, im Englischen Dartboard geannt, unterteilt sich in 21 Felder, die mit einer Wertigkeit von 1 bis 50 bestückt sind. Der rote Kreis, der sich in der Mitte befindet, nennt sich Bulls Eye und besitzt eine Wertigkeit von 50 Punkten, während der grüne Ring (Single Bull), welcher ihn umschließt, dem Spieler 25 Punkte beschert.

 

Neben diesem inneren Ring gibt es noch einen mittleren Ring und einen Außenring. Der Außenring verdoppelt die jeweilige Punktzahl (Double), der mittlere Ring verdreifacht sie (Triple). Aus diesem Grund werfen die Profi-Spieler stets das Triple-Feld unter der 20 an, denn dieses bietet mit einer pro Wurf erreichbaren Punktzahl von 60 die größten Erfolgschancen.

 

Da ein Spieler in einem Spielzug dreimal werfen kann, beläuft sich somit die maximal zu erzielende Punktzahl auf 180.

Dartscheibe AufbauArten von Dartscheiben

Steeldart-Scheiben

Klassische Seeldartscheiben werden aus einer Komposition von Sisal, Kunststoff, sowie Metall gefertigt. Aus der Sisalfaser – einem Agavengewächs – wird die Spielfläche gefertigt. Diese Fasern besitzen nämlich Eigenschaften, die dem späteren Spiel sehr zugutekommen, denn sie ermöglichen in der Regel ein gutes Eindringen der Dartpfeile, gepaart mit einer gewissen Robustheit, die sogar dahingehend funktioniert, als dass sich die entstehenden Löcher wieder schließen können. Hochwertige Steeldartscheiben werden aus afrikanischem Sisal gefertigt, die meisten Standardscheiben jedoch mittlerweile aus Chinesischem. Billige Materialien von geringer Haltbarkeit sind Kork und Papier.

 

Der Außenrahmen besteht aus einem Kunststoffrahmen, welcher kreisförmig ist. Zusammengehalten wird die Dartscheibe schließlich von einer Drahtspinne aus Metall, welche über das Spielfeld verläuft. Je dicker diese ist, desto robuster ist die Scheibe. Je dünner diese ist, desto größer ist de facto der Spielspaß, da die Dartpfeile weniger abprallen.

 

Schrauben und Zubehör, zum Anbringen der Scheibe an einer Wand, gehören oft ebenfalls zum Lieferumfang. Zudem wird teilweise weiteres Material, wie eine Wurfmarkierung, beigelegt.

 

Die Maße einer klassischen Dartscheibe belaufen sich auf einen Durchmesser von ca. 44,5 cm und einen Radius vom Bulls-Eye zum Spielfeldrand von ca. 34 cm.

 

Steeldartscheiben lassen sich sowohl mit Steeldartpfeilen, als auch mit Softdartpfeilen bespielen. Je nach Härtegrad der Spielfläche, können Softdarts aber auch zu weich sein.

 

Des Weiteren bieten sie – ob Ihrer Langlebigkeit und Robustheit – die Möglichkeit, außerhalb von Gebäuden dauerhaft genutzt zu werden.

 

Die großen Turniere im Profisegment finden fast ausschließlich mit Steeldart-Scheiben statt.

> Dartscheibe Steeldart Test

> Dartscheibe für Stahlspitzen

 

Elektronische Dartscheiben

Elektronische Dartscheiben erkennt man auf den ersten Blick an ihren Displays und Bedienelementen. Da sie über eine feinmotorische Elektronik verfügen, sind sie nur für den Indoor-Einsatz geeignet. Zudem dürfen in die mit Sensoren versetzten Kunststoffporen nur Softdarts geworfen werden, denn Metallspitzen bleiben nicht stecken oder zerstören gar die Elektronik. Die Batterien ausgeschlossen, besteht eine solche Dartscheibe komplett aus Plastik, was sie anfälliger macht, als Steeldart-Scheiben.

 

Neben dem Nachteil, dass diese Scheiben nur Indoor verwendet werden können, bieten elektronische Dartscheiben dafür den Vorteil, mit interessanten Spielmodi in Kontakt zu kommen. In erster Linie kann hier auch ein Einzelspieler einen Wettbewerb mit dem Computer eingehen. Zudem gibt es aber auch interessante Spiele, die dem klassischen Modus nicht mehr ähneln, dafür aber vielfältige Abwechslungsmöglichkeiten bieten.

 

Auch simple Eigenschaften, wie das Zählen der Punktestände, sind komfortabel und bequem, denn insbesondere bei vielen Spielern bietet der Computer eine Zeitersparnis und sorgt für einen schnelleren Spielablauf.

> Dartscheibe elektronisch Test

 

Dartkabinette

Dartkabinette setzen sich optisch nicht nur aus der Spielfläche zusammen, sondern sind meist in 3 Abteilungen divergiert. In der Mitte befindet sich die elektrische Spielfläche und an den Seiten finden sich Halterungen mitsamt Dartpfeilen. Ein derartiges Dartkabinett lässt sich oft, einem Gepäckstück ähnelnd, zusammenklappen und mit Hilfe eines Griffs portabel transportieren.

 

Im Eigenbau können selbstverständlich auch Kabinette mit Steeldartscheiben angefertigt werden. Dies obliegt ganz den eigenen Vorstellungen.

 

Dartautomaten

Dartautomaten sind massive, einem Spielautomaten ähnelnde, Schränke, die in einer Räumlichkeit platziert werden können. Hier erübrigt sich der Bedarf nach einer Wand zum Befestigen, wenngleich insgesamt mehr Platz verlangt wird.

 

Da Dartautomaten mitunter recht kostspielig sein können, eignen sie sich eher für die regelmäßige Nutzung, wie es teils in Hotels und Gastronomien der Fall ist.

> Dartautomat kaufen

 

Wo sollte man eine Dartscheibe aufhängen?

Die Wahl des Spielortes ist im Idealfall ein schnell erreichbarer Platz, an dem man flexibel und jederzeit ungestört spielen kann. In der Regel sind dies Hobbyräume, Keller, Garagen oder auch ein etwas geschützter Ort im heimischen Garten. Bedenken sollte man bei Wahl der Örtlichkeit jedoch auch, dass genug Platz für Spielspaß vorhanden sein muss. Hinter der Abwurflinie sollte sich noch 1,5 m Freiraum befinden und rechts, sowie links neben dem Dartboard, jeweils 1,3 m.

Wo hängt die DartscheibeWeiterhin sollte man sich darauf einstellen, dass auch mal ein Pfeil daneben gehen wird, weshalb sicherlich im Voraus bedacht werden sollte, dass Boden und Wand eventuell auch mal mehr oder weniger beschädigt werden könnten. Zudem ist die Akustik auch nicht unwesentlich, denn Darts können beim Eintreffen in’s Board manchmal lauter als gewünscht sein. Bei einer Gruppe nimmt die Laustärke natürlich automatisch zu, weshalb das Zimmer eines Kleinkindes oder ein (besetztes) Büro eher nicht direkt an den Dartsraum anschließen sollten.

 

Wie hängt man eine Dartscheibe auf?

Eine Dartscheibe lässt sich mit wenigen Handgriffen an einer Wand befestigen. In der Regel liegt eine Bohrschablone bei, die an die Wand gehalten werden kann, woraufhin die Löcher mit Schrauben ausgebohrt werden. An der Wandhalterung wird die Dartscheibe – auf Höhe des Bulls-Eyes – befestigt.

 

Liegt keine Schablone bei, können Sie folgendermaßen vorgehen: legen Sie die Dartscheibe mit dem Spielfeld voran auf den Boden. Daraufhin legen Sie ein DIN A3 Blatt auf die Rückseite der Dartscheibe. Die Postitionen der Bohrlöcher auf der Rückseite übertragen Sie nun auf das Papier. Nachfolgend können Sie die Positionen – meist vier an der Zahl – miteinander verbinden (ein Lineal ist ratsam), sodass in der Mitte des Blattes ein überschneidender Punkt entstehet, welcher die spätere Position des Bullseyes markiert. Jetzt können Sie das Papier an die Wand halten und die Löcher bohren (lesen Sie dazu bitte auch die nächsten Zeilen bezüglich der Abstände).

Steeldartscheibe kaufen

Neben dem Abstand des Spielers zur Wand und der Höhe der Dartscheibe, sollte außerdem gewährleistet werden, dass hinter der Wurflinie (Oche) noch genügend Platz ist.

> Dartscheibe mit Pfeilen

 

In welcher Höhe wird die Dartscheibe montiert?

Welche Höhe DartscheibePrinzipiell können Sie Ihre Dartscheibe natürlich so aufhängen, wie Sie möchten. Wenn allerdings nach den offiziellen Turnierrichtlinien gespielt werden soll, muss sich das Bulls Eye, also der innere Kreis, in einer Höhe von 1,73 m befinden. Wird E-Darts mit Softdartpfeilen gespielt, hängt das Bullseye in einer Höhe von 1,72 m.

 

Welchen Abstand nimmt der Spieler zur Dartscheibe ein?

Der Abstand zwischen Spieler und Scheibe beläuft sich in Turnieren auf eine Weite von 2,37 m. Beim E-Darts mit Softdartpfeilen wird die Abwurflinie etwas weiter – in einer Entfernung von 2,44 m – vom Board angebracht.

 

Wer hat die Dartscheibe erfunden?

Diese Frage interessiert wohl nur eingefleischte Darts-Fans. Es ist schön, dass Ihnen dieser Sport gefällt. England ist das Mutterland von Darts. Dort ist es ein regelrechter Volkssport, wie hierzulande der Fußball.

 

Den einen Erfinder gab es allerdings gar nicht. Darts haben ihren Ursprung als Waffe und entstanden vor ca. 2400 Jahren. Sie sind die jüngste, pfeilähnliche Waffe und entstanden weit nach Pfeil und Bogen, sowie Wurfspeeren. Dennoch setzten bereits die Römer mit der Plumbata Geschosse ein, die einem Dartpfeil recht ähnlich sind.

 

Schon im 12. Jahrhundert wurden Wagenräder zum Zielschießen zu verwenden. In der Folgezeit wurden bestimmte Abstände zwischen den Speichen dann mit Punkten bewertet. In der Regel ermöglichte die Mitte, heute das Bully Eye, die höchste Trefferzahl. Heute ist es hingegen die Triple 20.

 

Im Jahre 1896 legte der englische Zimmermann Brian Gamlin, den man wohl am ehesten als Erfinder der heutigen Optik bezeichnen kann, dann die Reihenfolge fest (Uhrzeigersinn):

20 – 1 – 18 – 4 – 13 – 6 – 10 – 15 – 2 – 17 – 3 – 19 – 7 – 16 – 8 – 11 – 14 – 9 – 12 – 5.

Er wählte vermutlich diese Reihenfolge, um das Spiel besonders anspruchsvoll zu gestalten. Weil die hohen Zahlenwerte direkt neben den kleinen Werten angebracht sind, wird jeder Spieler bestraft, der ungenau wirft.

 

Seit 1898 werden Dartpfeile mit Flügeln aus Papier ausgestattet. Zuvor wurden sie aus Truthahn-Federn gefertigt.

 

Im Jahre 1901 wurde die erste gewerbliche Anzeige in einer Zeitung geschaltet.

 

Im darauffolgenden Jahr 1902 kamen die ersten Meldungen auf, dass Spieler eine Punktzahl von 180 erreicht hatten.

 

1906 wurden die Holz-Körper der Dartpfeile durch Metall ersetzt. Auch heute sind viel Darts aus diesem Material.

 

Schließlich wurde Darts 1908 zu einem Geschicklichkeitssport erklärt. Damit hatte er die Berechtigung, in Pubs gespielt werden zu dürfen.

 

Bevor der Darts-Sport allerdings salonfähig wurde, musste sogar ein Gerichtsverfahren ausgetragen werden. Ein Pub-Besitzer wurde des Glücksspiels angeklagt. Dieser wendete den Prozess jedoch ab, indem er im Gericht eine Dartscheibe aufhängen ließ und einen örtlichen Spieler werfen ließ. Dieser traf in 3 Würfen 3 Mal die zwanzig. Danach war der Gerichtsdiener, welcher überhaupt nur einmal in 3 Würfen die Scheibe traf. Nachfolgend traf der örtliche Profi sogar 3x mal die Double 20. Darauf erwiderten die Richter: this is no game of chance (das ist kein Glücksspiel). So durfte Darts endgültig Einzug in der Öffentlichkeit halten.

 

Der Name Darts kommt übrigens nicht aus England, sondern aus Frankreich. Dort wurden kleine, speerähnliche Waffen in Schlachten eingesetzt, welche diesen Namen trugen.

 

Dartscheibe kaufen – Welches Material ist gut?

Wenn Sie eine hochwertige Darstcheibe kaufen möchten, die langlebig ist und für Spielspaß sorgt, sollten Sie auf eine gute Materialwahl achten. Dazu gehören Sisal-Fasern und Messerstahl. Die Sisal-Fasern kommen als Material für die Trefferflächen zum Einsatz. Sie können hochverdichtet werden, was die Haltbarkeit erhöht. Dennoch ist das Material durchdringungsbeständig, womit auch Sofdarts gut in den Sisal-Fasern stecken bleiben. Eine schlechte Alternative sind Kork und Papier. Papier verschleißt äußerst schnell. Kork bietet zwar eine stabile Oberfläche, kann sich jedoch auch nicht wieder verschließen, wie es Sisal kann.

 

Messerstahl kommt als Fertigungsmaterial für die Drahtspinne zum Einsatz. Es ist äußerst dünn und dennoch robust. Gewöhnlicher Stahl ist zwar ebenso stabil, jedoch viel dicker. Turnier-Dartscheiben werden deshalb aus Messerstahl hergestellt, damit keine unnötigen Abpraller (Bouncer) entstehen.

> Dartscheibe für Profis

 

Welches Netzteil für Dartscheibe?

Elektronische Dartscheiben werden in der Regel mit einem 9 Volt Netzteil versorgt. Der Output liegt meist zwischen 500 und 800 mAh. Haben Sie mal Probleme mit dem Netzteil, können Sie es entweder zum Lötwerkzeug greifen oder ein neues im Internet kaufen. Ein passendes Netzteil zu finden, ist heute kein Problem mehr.

 

 

Maße der Dartscheibe

Dartscheibe kaufenGrundsätzlich kann eine Dartscheibe unterschiedlich groß sein. Manche Hersteller fertigen extra spezielle Scheiben an, die sehr klein sind. Wenn Sie aber im Umfeld der Profis trainieren möchten, sollten Sie eine Dartscheibe mit einem Außendurchmesser von 45,7 cm kaufen. Dies ist der offizielle Durchmesser einer Turnier-Dartscheibe. Auch unsere Dartscheiben erfüllen diesen Durchmesser. Das Innenmaß beläuft sich damit einhergehend auf ca. 34 cm.

 

Zu den weiteren Maßen gehört meist eine Materialstärke zwischen 3,5 und 4 cm. Das macht die Dartscheibe zwar schwer, jedoch auch besonders haltbar und stabil. Das Eigengewicht beläuft sich in der Regel auf 4-5 kg.

 

5 Dartscheiben im Vergleich

Um Ihnen einen objektiven Überblick verschaffen zu können, stellen wir auch die anderen Hersteller vor.

Winmau Blade 5

Welche Dartscheibe kaufenWinmau ist ein sehr renommierter Hersteller von Darts-Artikeln. Das Unternehmen wurde 1945 in Großbritannien von Harry Kicks gegründet. Seitdem verkauft es auch Dartscheiben, die zu dieser Zeit noch in Handarbeit bemalt wurden. Seit 1960 fertigt Winmau bereits hochwertige Sisal-Dartscheiben. Des Wieteren trägt Winmau das älteste, regelmäßige Darts-Turnier, die Winmau World Masters, aus. Dieses findet seit 1974 statt. 1973 handelte der Unternehmensgründer einen Vertrag mit der British Darts Organisation (BDO) aus.

 

Seitdem sind die Dartscheiben von Winmau auf vielen, internationalen Turnieren vertreten. Eine der häufigsten Dartscheiben, welche bei Turnieren zum Einsatz kommen, ist das Winmau Blade 5. Es wird in Kenia aus hochwertigen Sisa-Fasern gefertigt. Neuste Produktionsverfahren sorgen dafür, dass die Drahtspinne mittlerweile nur noch in einem Winkel von 60° absteht. Der dünnen Messerstahl hat damit geholfen, die Double-Flächen um 9 mm2, sowie die Triple-Flächen um 6 mm2 zu vergrößern. Somit können Sie Ihre Scores weiter verbessern.

 

Die Drahtspinne des neusten Modells ist um 14 % kleiner, als der Vorgänger. Aus diesem Grund können Abpraller (Bouncer) auf ein Minimum reduziert werden. Des Weiteren wird das Blade 5 mit 3-fach nivellierbaren Noppen ausgeliefert, mit denen Sie es auch an unebenen Wänden anbringen können. Dieses System nennt sich Rota Lock und ist sehr nützlich, denn so kann der Winkel zum Spieler im perfekt eingestellt werden. Zudem ermöglicht das Befestigungsmaterial eine sehr feste Montage an der Wand. Wer Dartpfeile aus der Scheibe zieht, braucht sich keine Sorgen zu machen, dass diese nachgibt und sich löst. Sie sitzt im Allgemeinen sehr fest an der Wand.

 

Außerdem kann der Zahlenring des Dartboards gedreht werden, um häufig bespielte Felder, wie die 20, vor schnellem Verschleiß zu schützen. Die Drahtspinne wird mit Carbon aufgewertet, was auch den Bereich am Bulls Eye dünner, aber dennoch stabiler macht. Auch hier wird die Trefferfläche größer, weil die Spinne scharfwinkliger sitzt. Ausgeliefert wird das Winmau Blade 5 mit einem blendfreien Zahlenring, einem Handbuch und einer Checkout-Tabelle. Selbstverständlich kann es auf Turnieren eingesetzt werden. Wenn Sie eine Dartscheibe kaufen möchten, auf die Verlass ist, können Sie zum Winmau Blade 5 greifen.

 

Unicorn Bristle Eclipse Dartboard

Dartscheibe TestAuch Unicorn ist eine englische Firrma mit langer Tradition. 1937 wurde sie von Frank Lowy gegründet. Dieser nahm das Vorhaben zum Anlass, als erster einheitlicher Dartpfeile in einem 3er Set zu verkaufen. Bis dato wurden Dartpfeile nämlich nur im Einzelnen, und das meist sogar unsortiert in großen Anhäufungen verschiedenster Formate, verkauft. Wer also 3 Dartpfeile in gleicher Länge und mit dem gleichen Gewicht wollte, musste damals erst einmal suchen. Unicorn entwickelt den Darts-Sports zweifelsfrei prägend weiter. Die Firma ist der Hauptsponsor der bekannten PDC-Turniere und stattet diese Turniere mit den hauseigenen Dartscheiben aus. Zahlreiche Profi-Spieler stehen bei Unirocrn unter Vertrag und konnten mit diesem Ausstatter kumuliert fast 30 Weltmeister-Titel einfahren.

 

Das Bristle Eclipse Dartboard von Unicorn ist oft in Turnieren der PDC im Einsatz, denn es ist das offizielle Board der PDC. Im Gegensatz zu Standard-Dartscheiben, wird die Drahtspinne hier aus hochwertigem Messerstahl gefertigt, welcher äußerst dünn und dennoch langlebig ist. Laut Hersteller ist der Draht im Vergleich zu Round-Wire 30 % dünner. Wenn Sie diese Dartscheibe bereits bei Sport 1 gesehen haben, wissen Sie ja, welche Scores möglich sind.

 

In Sachen Verarbeitung reicht keine andere Dartscheibe so schnell an das Eclipse Dartboard. Die Drahtspinne gehört zu den dünnsten auf dem Markt. Des Weiteren kommen gekämmte Sisal-Fasern zum Einsatz, welche sich nach dem Herausziehen eines Pfeils wieder verschließen. Zudem wirbt Unicorn damit, dass das Dartboard federt. Diese Eigenschaft kommt eher schwachen Werfern entgegen.

 

Alles in allem verfügt das Unicorn Eclipse über ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Mit knapp über 40 € gibt es sicherlich günstigere Dartscheiben, aber keine davon wird wohl länger halten. Die Sisal-Flächen sind ordentlich verarbeitet und fühlen sich weich an. Wenn Sie Ihre Darts moderat bis schwach werfen, können Sie diese Dartscheibe bedenkenlos kaufen. Im Übrigen gibt es mittlerweile einen Nachfolger, das Eclipse Pro 2 Dartboard, welches noch einmal verbessert wurde, jedoch auch über 50 € kostet.

 

Kings Dart Sisal Bristle Dartboard Professional

Gute-Dartscheibe

Kings Dart ist ebenfalls eine Marke aus England. Das Unternehmen ist sehr breit aufgestellt und verkauft, neben Sisal-Dartscheiben, auch Steeldarts, Softdarts und Dartautomaten.

 

Die Bristle Sisal-Dartscheibe „Professional“ des Herstellers verfügt über Turniermaße, ist jedoch mit einem Durchmesser von 44,5 cm etwas kleiner, als die Konkurrenz bei Winmau und Unicorn. Zu den weiteren Eckdaten gehört ein gewicht von 5 kg und eine Dicke von 4 cm. Ansonsten sind, bis auf die Namensgebung, kaum optische Unterschiede auszumachen. Die Drahtspinne ist dünn (0,7 mm) und wird aus Messerstahl gefertigt. Dies verhindert Abpraller und sorgt damit für höhere Punktzahlen. Außerdem ermöglichen die Sisal-Borsten, neben Steeldarts, auch Softdarts zu verwenden. Mit der Zeit verschießen sich die Millionen Fasern wieder enger und die Löcher verschwinden. Selbstverständlich ist dieser Selbst-Heilungsprozess nur begrenzt möglich. Wer mehrere Stunden am Tag spielt, wird unausweichlich irgendwann einige Löcher von Dauer produzieren.

 

Resümierend lässt sich feststellen, dass das diese Darstcheibe von King Dart eine sehr probate Qualität aufweist. Das Besondere: sie kostet weniger als die Konkurrenz von Winmau und Unicorn. Mit knapp 35 € ist der Preis sehr ansprechend.

 

Target Pro Tour Dartboard

DartscheibeDie Firma Target kommt auch aus England und ist vor allem für hochwertige Dartpfeile bekeannt. Berühmte Profis, wie Phil Taylor, Raymond van Barneveld, Rob Cross und Adrian Lewis, spielen mit den Pfeilen von Target und haben schon viele Titel mit diesen gewonnen. Der Hersteller ist schon seit fast 40 Jahren aktiv. Dennoch sind die Dartscheiben von Target nicht ganz so bekannt.

 

Das Pro Tour Dartboard ist eine Dartscheibe aus Sisal. Dieses Material verschließt sich nach einer gewissen Zeit wieder, da es sich Millionen von Fasern handelt. Die Drahtspinne wird aus Messerstahl hergestellt und hat kein Klammersystem. Das reduziert den Umfang um 35 %, verhindert Abpraller und steigert damit die Punktzahlen. Des Weiteren ist der Zahlenring drehbar, um ungleichmäßig bespielte Flächen zu vermeiden. Zudem besitzt der Ring einen Blendschutz, was das Zielen zu jedem Zeitpunkt optimiert. Zum Lieferumfang gehört außerdem Material zur Wandmontage.

 

Das Target Pro Tour ist eine echte Alternative zu Winmau und Unicorn. Man sieht, dass die Erfahrung aus unzähligen Jahren Profi-Darts in die Entwicklung eingeflossen ist. Hochwertige Sisal-Fasern und dünner Messerstahl sorgen für Spielspaß & Langlebigkeit. Der Preis von knapp 40 € macht es ebenfalls ratsam, diese Dartscheibe mal zu kaufen.

 

Nodor Supamatch 2

Beste DartscheibeDie Firma Nodor ist der älteste Hersteller von Sisal-Dartscheiben, wie wir sie heute kennen. Sie brachten die ersten Exemplare in hochwertiger Qualität heraus und waren in der Nachkriegszeit der Paltzhirsch. In den 1960er Jahren lief das Patent auf Sisal-Scheiben allerdings aus. Zu dieser Zeit ergriffen Winmau , sowie Unicorn die Chance und begannen ebenfalls, Sisal-Dartscheiben herzustellen. Es entstand ein Konkurrenzkampf, in dem Winmau drohte auf der Strecke zu bleiben. Schließlich übernahm Nodor aber die Firma Winmau im Jahre 2002. Trotzdem wurde in beidseitigem Einvernehmen entschieden, dass die Produkte weiter unter den eigenen Markenbezeichnungen vertrieben werden konnten.

 

Auch, wenn Nodor Winmau gekauft hat. Die Dartscheiben von Nodor sein weiterhin auf dem Festland weniger bekannt, als die von Winmau. Seit 1999 werden die Sisal-Dartscheiben beider Marken in Kenia hergestellt.

 

Das Nodor Supamatch 2 ist eine verhältnismäßig teure Dartscheibe. Die Scheibe kostet bei vielen Anbietern über 60 €. Dafür kann sie allerdings auch mit einigen Besonderheiten aufwarten. Es handelt sich um eine Turnier-Scheibe mit einem Durchmesser von 45 cm und einem Gewicht von 5 kg. Auch hier kommen nur beste Fertigungsmaterialien, wie Sisal und Messerstahl, zum Einsatz. Das Ziel ist klar: die maximale Trefferquote immer weiter nach oben schrauben. Ebenso steht die Haltbarkeit im Vordergrund. Der Spielspaß soll beständig möglich sein. Daher ist die Scheibe, mit einer Dicke von 4,5 cm, massiv.

 

Besonders schön ist die Optik. Hier wird noch auf etwas auffälligere Farbkontraste gesetzt. Außerdem dämpft das Board das einschlagen der Pfeile sehr gut, weshalb es auch in belebter Nachbarschaft zum Einsatz kommen kann. Wer eine besondere Dartscheibe kaufen möchte, kann das Nodor Supamatch 2 ausprobieren. Es ist zwar etwas teurer, als die Konkurrenten, aber sehr wertig verarbeitet. Es besteht kein Anlass, zu vermuten, diese Dartscheibe hielte nur wenige Monate.

> Dartscheibe Test

 

Wann Dartscheibe wechseln?

Irgendwann kommt einmal der Zeitpunkt, an dem auch eine gute Dartscheibe keinen Spielspaß mehr verbreiten kann. Mit der Zeit verfärben sich die Trefferflächen dunkel ein und die Sisal-Masse scheint zu schrumpfen. Es entstehen Löcher in der Folge. Das sieht nicht nur unattraktiv aus, sondern sorgt auch dafür, dass die Pfeile nicht mehr richtig im Board stecken bleiben und abprallen. Spätestens dann sollten Sie eine neue Dartscheibe kaufen. Wenn Sie die richtige Wahl treffen, wird dies jedoch erst nach einigen Jahren harter und regelmäßiger Beanspruchung erforderlich werden.

 

Meist sind es nur die Flächen, welche vollkommen kaputt gehen. Zahlenring und Drahtspinne bleiben oft intakt, was aber dann auch nicht mehr von Nutzen ist. Bei den Profis werden die Dartscheiben natürlich laufend, nach jedem Turnier, gewechselt.

 

Welche Dartscheibe soll man nun kaufen?

Zu Beginn ist es ratsam, sich erst einmal zwischen einer normalen Steeldartscheibe und einer elektronischen Dartscheibe zu entscheiden. Möchten Sie auch mal alleine Wettkampfatmosphäre genießen, ist eine elektronische Dartscheibe zu empfehlen. Ein weiterer Vorteil äußert sich darin, dass Sie mehr Spielmöglichkeiten bietet und – durch das eigenständige Punktezählen – z.B. den Komfort erhöht.

 

Möchten Sie sich eher den Profis annähern, sollten Sie mit einer Steeldart-Scheibe trainieren. Auch wenn Sie die Scheibe draußen, z.B. im Garten, aufhängen möchten, ist eine elektronische Dartscheibe ungeeignet. Die Maße einer Profi-Dartscheibe belaufen sich im Übrigen auf 45×4-5×45 cm.

 

Das Budget für Dartscheibe und Pfeile sollte mindestens 40 € betragen.

> Dartscheibe für draußen

 

Wo Dartscheibe kaufen?

Sie können Darstcheiben sowohl online kaufen, als auch in Kaufhäusern. Bei Amazon und Ebay finden Sie eine große Auswahl. Gut aufgestellt sind auch Shops, wie McDart und Dartworld. Auch Sport 1 bietet mittlerweile ein kleines, ausgewähltes Sortiment an.

> Dartscheibe bei Amazon

 

Unsere Dartscheiben

Wir bieten Ihnen eine Einsteiger-Steeldartscheibe ab ca. 30 € – optional mit Pfeilen – an. Zudem können Sie eine Profi-Scheibe mit einer extra dünnen Spinne aus Messerstahl erwerben, welche Abpraller weitestgehend ausschließt und deshalb für besonders viel Spielspaß sorgt.

Siehe auch: